Du bist die Basis

Du hast die Wahl

Es ist Zeit, dass wir als Volk basisdemokratisch direkt
über alle wichtigen politischen Fragen abstimmen.
Die Basisdemokratische Partei Deutschland – kurz dieBasis –
hat das Ziel, Sie als Bürger direkt entscheiden zu lassen.

In dieser #dieBasisbewegtBayern Abstimmung finden Sie politische Themen, die Sie sofort online abstimmen können. So wird die Partei dieBasis das im bayrischen Landtag mit allen wichtigen Fragen machen –
wir fragen direkt den Bürger, wir fragen Sie.

Treffen Sie eine Entscheidung für diese Abstimmung und für Ihre Stimme bei der Landtagswahl. Sehen Sie sofort, wie alle anderen Bürger abgestimmt haben.

Die Abstimmung:

Probieren Sie Basisdemokratie ganz praktisch aus

Energiewende – Wunsch und Wirklichkeit

Mit dem allgemeinen Begriff „Energie“, eigentlich per Definition eine physikalische Größe, bezeichnen wir umgangssprachlich alles, was wir im Alltag für die Verrichtung verschiedenster Dinge nutzen – vom Brennholz für das Kaminfeuer, über den Kraftstoff mit dem wir Autos antreiben, bis zum Strom zum Laden unseres Mobiltelefons.

Doch es geht nicht nur um die Dinge, die uns das Leben einfacher und komfortabler machen. Eine stabile und sichere Energieversorgung ist für uns alle Existenzgrundlage. Deshalb muss im Interesse der Bürger eine verlässliche und auch bezahlbare Versorgung durch den Staat und die befassten Unternehmen sichergestellt werden.

Doch was ist in den letzten Jahren in Deutschland passiert?

Über Jahrzehnte wurden verschiedenste Energiequellen genutzt. Einfache Verfügbarkeit und niedrige Gestehungskosten waren die Hauptkriterien bei der Wahl der Energieträger. Im Laufe der Zeit rückten aber auch Kriterien wie Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit in den Vordergrund. Trotz dieser zusätzlichen Anforderungen war weder die Versorgungssicherheit ein Thema, noch liefen die Kosten aus dem Ruder. Technischer Fortschritt und moderne Produktionsmethoden sorgten für eine entsprechende Kompensation. Jedoch wurde in den vergangenen Jahren die Politik zunehmend in eine bestimmte Richtung gelenkt. Über die tatsächlichen Gründe kann man durchaus geteilter Meinung sein, das Ergebnis der als „Energiewende“ vermarkteten ideologischen Geisterbahnfahrt wird jeden Tag offensichtlicher. War Kernenergie über Jahre hinweg als feste Größe gesetzt, wurde im Jahr 2000 zunächst der Ausstieg, allerdings ohne konkreten Zeitplan, beschlossen. Zehn Jahre später wurden die Restlaufzeiten der verbliebenen Anlagen neu gefasst, um dann nur ein Jahr danach als Konsequenz aus dem Unglück im japanischen Fukushima wieder alle Entscheidungen über den Haufen zu werfen. Über die gesamte Zeit wurde dann zwar mit massiver Förderung aus Steuergeldern viel in Photovoltaik und Windenergie investiert, aber zu keiner Zeit ein belastbares Konzept dazu entwickelt. Seit geraumer Zeit werden diese als alternativlos dargestellt, und in diktatorischer Manier durchgesetzt, mit der zusätzlichen Absicht, innerhalb der kommenden 10 – 15 Jahre auch den Straßenverkehr zu elektrifizieren. Die erforderlichen Kapazitäten wären selbst mit konventioneller Erzeugung nicht zu realisieren. Ohne bezahlbare und verlässliche Speichermöglichkeiten sind aber diese Energiequellen mit ihren unkalkulierbaren Schwankungen nicht einmal zur Grundlastabdeckung geeignet. An die Abdeckung von kurzzeitig auftretenden Lastspitzen ist ohnehin nicht zu denken. Zu allem Überfluss liegen die Kosten für die installierte Leistung deutlich über dem Niveau der konventionellen Erzeugung.

Als ob dieses planlose Vorgehen für sich nicht schon schlimm genug gewesen wäre, wird nun unter dem Vorwand der veränderten politischen Lage die Versorgungssituation zusätzlich verschlimmert. So sollen es nun unter Anderem überteuertes Frackinggas und Steinkohle, mit schwerölbetriebenen Tankschiffen beispielsweise aus den USA und Australien herbeigeschafft, richten. Sowohl von den Kosten, als auch vom Umweltaspekt eine katastrophale Entwicklung. Auch die propagierte Unabhängigkeit wird dadurch in keiner Weise erreicht.

In Summe wird durch diesen Amoklauf, nicht weniger ist das Handeln unserer derzeitigen Regierung nämlich, unser Land und seine Bevölkerung massiv geschädigt. Die Voraussetzungen für Unternehmen verschlechtern sich, die Kosten für die landwirtschaftliche Produktion explodieren, und immer mehr Menschen in Deutschland sind in ihrer Existenz bedroht. Es ist höchste Zeit, hier gegenzusteuern. Eine Politik, die den Bedürfnissen der Menschen zuwiderhandelt, darf nicht länger geduldet werden. Die Interessen und die Meinung der Bürger müssen Grundlage sein, nicht Ideologie oder Machtansprüche.

dieBasis beteiligt die Menschen an der Entscheidungsfindung. Außerdem wollen wir die Hindernisse abbauen, die einer konsequenten und zielorientierten Umsetzung des Wählerwillens entgegenstehen. Nutzen Sie die Möglichkeit, Politik im Interesse der Menschen und für die Menschen zu gestalten. Wenn Sie das möchten, schafft dieBasis die Voraussetzungen.

 

Unsere Umfrage zeigt Ihnen, wie Ihre Beteiligung aussehen kann:

1067

Es gibt unterschiedliche Meinungen zum Thema Kernenergie. Im Gegensatz zum europäischen Ausland will die deutsche Regierung ganz weg davon und nur zwei Atomkraftwerke bis zum Frühjahr laufen lassen, bevor sie ganz abgeschaltet werden. Wie ist Ihre Meinung?

1001

Die Regierung importiert Fracking Gas aus den USA. Fracking wäre auch in Deutschland möglich, wie ist Ihre Meinung dazu?

979

Das Ziel der momentanen Energiepolitik der Regierung ist der Ausstieg aus den fossilen Energieträgern und der Kernenergie zugunsten der sogenannten erneuerbaren Energien wie zum Beispiel Wind und Sonne. Wie denken Sie darüber?

Sind Sie bereit für die basisdemokratische Probefahrt?

Schluss damit, daß wir als Volk nur alle 4 Jahre die Wahl haben und viele Menschen in diesem Land von unseren Politikern und unserem Politiksystem enttäuscht sind. Das wollen wir ändern.

„Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke
in Wahlen und Abstimmungen […] ausgeübt.“
Grundgesetz Artikel 20,2

Was ist Basisdemokratie?

Sie finden das Konzept der Basisdemokratie gut und möchten uns unterstützen?

Die 4 Säulen:

Die Basis unserer demokratischen Politik

Freiheit respektieren

Eine freiheitliche Gesellschaft erfordert eine basisdemokratische Willensbildung, bei der alle mündigen Bürgern gleichberechtigt an politischen Entscheidungen beteiligt sind. Diese Gleichberechtigung will dieBasis fördern und durch gleichen Zugang zu Willensbildung, Entscheidungsfindung und Entscheidungsbefugnis garantieren.

Machtbegrenzung durchsetzen

Eine freiheitliche Gesellschaft ist nur vorstellbar, wenn Machtstrukturen kontrolliert und begrenzt werden. Funktions- und Mandatsträger von dieBasis bleiben immer allen Mitgliedern verpflichtet. Deshalb werden durch regelmäßige Befragungen und Abstimmungen in den verschiedenen Gremien Empfehlungen der Parteibasis eingeholt und berücksichtigt.

Achtsamkeit fördern

So achtsam wie wir selbst behandelt werden möchten, sollten wir auch unser Gegenüber behandeln. Doch erst aus dem achtsamen und liebevollen Umgang mit sich selbst, erwächst die respektvolle Begegnung mit den Mitmenschen. Diese Einsicht ist Grundlage für dieBasis. Gleichzeitig ist sie unser Leitbild für eine Gesellschaft, in der wir Menschen gewaltfrei kommunizieren und einen friedlichen und solidarischen Umgang miteinander pflegen.

Schwarmintelligenz nutzen

Unsere Welt wird immer komplexer. Vereinzeltes Expertenwissen garantiert nicht automatisch die besten Lösungen. dieBasis möchte die „Weisheit der Vielen“ nutzen. Denn aus vielen verschiedenen Perspektiven betrachtet lässt sich ein Sachverhalt besser erkennen und besonnener darüber entscheiden. Nur so finden sich wirklich ausgewogene Lösungen für eine lebenswerte Zukunft aller Menschen und für den nachhaltigen Umgang mit der Natur.